Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Adventszauber: Altdeutscher Weihnachtsmarkt in Bad Wimpfen

Jedes Jahr an den ersten drei Adventswochenenden erinnert der süße Duft von Bratapfel, Glühwein, Tannenzweigen und Lebkuchen daran, dass wieder Weihnachten vor der Tür steht.

Dieses Jahr findet der Altdeutsche Weihnachtsmarkt in der historischen Altstadt von Bad Wimpfen bereits zum 526. Mal statt

< Online-Buchbarkeit von Unterkünften ab 2014
12.11.2013 von Touristikgemeinschaft Odenwald

Der Altdeutsche Weihnachtsmarkt von Bad Wimpfen ist einer der ältesten in Deutschland und hat seinen Charme erhalten: Bereits im Jahr 1487 verlieh Kaiser Friedrich III. der Stadt Wimpfen das Privileg, vor Weihnachten einen Markt abhalten zu dürfen – der ehemalige Katharinenmarkt. Dieses Jahr findet der Altdeutsche Weihnachtsmarkt in der historischen Altstadt von Bad Wimpfen bereits zum 526. Mal statt.
Jedes Jahr an den ersten drei Adventswochenenden erinnert der süße Duft von Bratapfel, Glühwein, Tannenzweigen und Lebkuchen daran, dass wieder Weihnachten vor der Tür steht. Dann ist die bezaubernde Altstadt von Bad Wimpfen mit der einzigartigen Atmosphäre der staufischen Burganlage wieder einmal Schauplatz für ihren über die Landesgrenzen weit bekannten Altdeutschen Weihnachtsmarkt, auf dem über 100 Buden und Büdchen neben allerhand Naschwerk vor allem Kunsthandwerkliches anbieten. Ein Rahmenprogramm begeistert jedes Jahr die Besucher in jedem Alter zum Beispiel mit Konzerten, Nachtwächterführungen, Wimpfener Weihnachtsgeschichten aus Omas Zeiten, Kasperle und kleinen Geschenken vom  Christkind und dem Nikolaus.
Eine weitere Attraktion auf dem diesjährigen Altdeutschen Weihnachtsmarkt ist das „Skandinavische Weihnachtsdorf“ im Wormser Hof mit Spezialitäten aus dieser Region.
Wie jedes Jahr ist in der Städtischen Galerie Bad Wimpfen eine Krippenausstellung zu bewundern. Diese ist mit einem Wettbewerb verbunden. Mitmachen kann jeder, der eine selbstgemachte Krippe einreicht. Die Krippe sollte im Jahr 2013 gefertigt worden sein oder zum ersten Mal beim Wettbewerb eingereicht werden. In einem anonymisierten Wahlverfahren wählen dann die Ausstellungsbesucher ihre Favoriten. Prämiert werden die Plätze eins bis drei. Mitmachen kann jeder, gerne auch als Gruppe. Die Wettbewerbskategorien sind bei den Einzelarbeiten Erwachsene, Jugendliche und Kinder bis 12 Jahre. Bei den Gruppenarbeiten wird auch zwischen Erwachsenen und Kinder bzw. Jugendlichen unterschieden. Anmeldeformulare und weitere Informationen sind im Kulturamt der Stadt Bad Wimpfen, Hauptstr. 45, 07063/950313, kulturamt(at)badwimpfen.org erhältlich. Zu sehen sind die Krippen während der Öffnungszeiten des Kulturamts (Di- Fr 10 – 12 und 14 – 17 Uhr) und während des Weihnachtsmarktes.

Angeblasen wird der Weihnachtsmarkt am Freitag, 29. November 2013 um 17.00 am Marktplatz durch den Fanfarenzug und die Stadtkapelle. Anschließend ziehen der Stadthauptmann mit seinen Gardisten, das Christkind und der Nikolaus auf den Rathausplatz ein, um dem Bürgermeister der Stadt das Privileg aus dem Jahre 1487 zu übergeben. 
Der Altdeutsche Weihnachtsmarkt ist an den Wochenenden vom 29.11. bis 01.12.; 06.12.bis 08.12.; 13.12. bis 15.12.2013 statt.  Öffnungszeiten: Freitag von 14.00 bis 21.00 Uhr, Samstag von 11.00 bis 21.00 Uhr, Sonntag von 11.00 – 21.00 Uhr; Sonntag 15.12.2013 von 11.00 bis 20.00 Uhr
Weiter Informationen gibt es in der Tourist-Information Bad Wimpfen, Tel. 07063-97200 oder im Internet unter http://www.weihnachtsmarkt-badwimpfen.de/