Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Mosbacher Sommer 2018

Aus dem kulturellen Leben in Mosbach und der ganzen Region ist er nicht mehr wegzudenken: Am 14. Juli beginnt der 33. Mosbacher Sommer. Das breite Spektrum der Veranstaltungen reicht von Konzerten über Theateraufführungen, Kabarett und Freilichtkino bis zur Kunstausstellung. Jetzt wurde in einem Pressegespräch der Schleier gelüftet und das aktuelle Programm vorgestellt. Oberbürgermeister Michael Jann bedankte sich dabei bei allen Förderern; besondere Anerkennung gebührt dem Hauptsponsor Sparkasse Neckartal-Odenwald. Sie unterstützt den Mosbacher Sommer bereits seit 27 Jahren. Nicht minder wichtig sind die weiteren langjährigen Begleiter Live art - Licht- und Beschallungstechnik, die Stadtwerke Mosbach, die Toto-Lotto Regionaldirektion Nord-Ost GmbH, die Firmen Motip Dupli, KWM Weisshaar und INAST, diginights und BGV/Badische Versicherungen. Die Stadt freut sich über die noch recht jungen Unterstützer Meister Beuchert und SmileFit. Das Titelmotiv des Mosbacher Sommers stammt in diesem Jahr von der Mosbacher Künstlerin Ulrike Thiele.

Eröffnet wird der Mosbacher Sommer 2018 mit dem zauberhaften Lichterfest, das den Landesgartenschaupark in ein Märchen aus Licht und Farben verwandeln wird. Die Wiederbelebung dieses Klassikers auf Initiative des Jugendgemeinderats fand sowohl 2014 als auch 2016 ein überwältigendes Echo. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf der Beleuchtung des alten Baumbestands und der Bepflanzung. Zum Abschluss gibt es eine spektakuläre Lasershow. Diese organisiert der Förderverein der Landesgartenschau mit seiner engagierten Vorsitzenden Birgit Dallinger. Der Verein übernimmt auch die Finanzierung und hat hierfür beim örtlichen Gewerbe Spenden gesammelt. Fünf Schulen beteiligen sich und bewerben sich um den Jurypreis für das schönste Motiv aus Kerzen. Das Bewirtungskonzept wurde erheblich erweitert, nachdem sich in den letzten Jahren gezeigt hat, dass der Bedarf doch sehr groß ist.

Musik gibt es wieder in allen Facetten: Von vertonten Gedichten mit Julia Engelmann, übersetzten Nr. 1-Oldies bei SWR1 Pop & Poesie unter dem Motto „Feelin‘ Allright“, über die Beachparty des Jugendgemeinderates zum Ferienbeginn, einem Konzert mit dem HardChor aus Schwetzingen und nicht so ganz ernsten Texten bis zur zweiten KneipenKultTOUR in diesem Jahr reicht die Palette. Für alle Folkfreunde ist das international besetzte Folk am Neckar-Festival schon ein fester Termin im Jahreskalender. Das Festival steigt am ersten Augustwochenende zum 6. Mal und zieht mit seinen interessanten Bands und ganz unterschiedlicher Folkmusik von traditionellen Klängen bis zu Folkrock die Fans der irischen und schottischen Musik aus ganz Deutschland an. Die tolle Location rund um den Burggraben, leckeres Essen und die entspannte lockere Atmosphäre machen das Festival zu einem Fest für alle Folkfans. The O’Reillys and the Paddyhats, The Rubber Wellies, Cúig, Ballad of Crows, Iona Fyfe Band, Tears for Beers, Mainfelt und Skerryvore heißen die Bands in diesem Jahr. Im Programmheft des Mosbacher Sommers werden alle Bands im Detail vorgestellt. Unter Öffnet externen Link im aktuellen Fensterwww.folk-am-neckar.de gibt es Videoclips von allen Beteiligten, viele weitere Informationen rund um das Festival und den Ticketshop.

 

Ein ganz besonderer musikalischer Leckerbissen ist das Konzert mit Barbara Dennerlein. Die zur Weltspitze gehörende Künstlerin wird sowohl auf ihrer Hammond B 3 als auch auf der Weigle-Orgel der Stiftskirche spielen: Swing, Bebop, Blues und Soul, Latin und Funk – für Barbara Dennerlein gibt es keine starren Grenzen. Die vielfach ausgezeichnete Musikerin wird von der Kritik in den höchsten Tönen gelobt.

Kleine Theaterfans können sich auf einen Klassiker der Kinderliteratur freuen: Die Badische Landesbühne bringt den „Räuber Hotzenplotz“ auf die Bühne im Burggraben. Das SpielBlütenfest hat sich zu einer bunten Mitmach-Aktion für Jung und Alt entwickelt, das viele Familien mit Kind, Kegel und Großeltern Jahr für Jahr besuchen. Neu dabei ist in diesem Jahr der Bubble-Zauber, eine riesige Seifenblasen-Mitmachaktion sowie ein Bastelworkshop des Privaten Kindergartens Neckarelz. Reinhard Horn bringt seine Kinderlieder zu einem Konzert mit und ermuntert das Publikum, mitzusingen und zu tanzen. Zum Ende der Ferien überzeugt das Wodo Puppenspiel mit dem Figurentheater „Mama Muh und die Krähe“ das Publikum, dass viele Dinge gemeinsam mehr Spaß machen als alleine.

Schon Kult ist das Internationale Straßentheater. Es zieht kleine und große Menschen in seinen Bann und ist zu einer der beliebtesten Veranstaltungen des Mosbacher Sommers avanciert. Termin ist in diesem Jahr Sonntag, der 2. September. Die Künstlergruppen aus verschiedenen Ländern präsentieren viele bunte Facetten des zeitgenössischen Straßentheaters. Musik, Theater, Spaß und gute Laune sind vorprogrammiert, wenn die ganze Innenstadt einen Nachmittag lang zu einer großen Open Air Bühne wird.

 

Für die Freunde des klassischen Theaters hat die Badische Landesbühne mit „Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit“ ein turbulentes Freilichtstück im Gepäck – hoffentlich mal wieder auf dem Marktplatz. Eine große Goethe- und Faust-Belustigung mal ganz anders: Michael Quast und Philipp Mosetter begeistern beim Gang durch „Goethes Faust I“ mit zwerchfellerschütternd komischen Dialogen und bewahren trotzdem die Balance zwischen Witz und Ernst. Die Inszenierung ist unangreifbar, da ist sich die Presse einig.

Die Lachmuskeln werden auch strapaziert bei der Callas des Akkordeons, Carmela de Feo, mit ihrer Ruhrpott-Klappe und ihrem Programm “Die Schablone, in der ich wohne“.  „Von Null auf 100 braucht diese Frau handgestoppt 3,5 Sekunden“,  „Unwiderstehlich komisch von der ersten Minute an“, „Unbändig im Temperament, hemmungslos in den Pointen bietet die „italienische Unke“ geballte Frauenpower, die alle Konventionen sprengt“ urteilen die Medien. Politisches Kabarett hält mit Claus von Wagner Einzug in den Burggraben. Der aus dem Fernsehen (Die Anstalt) bestens bekannte Künstler hat ein witziges und eindringliches Ein-Mann-Theaterstück zusammengestellt. „Theorie der feinen Menschen“ ist eine Erzählung aus dem tiefen Inneren unserer Gesellschaft. Sie handelt vom Kampf ums Prestige, Verbrechen und Business Punks - eine epische Geschichte von Verrat, Familie und Geld.

 

Eine Hommage anlässlich des 10. Todestages des in Neckarelz geborenen Theaterwunderkünstlers Klaus Michael Grüber hat Dr. Karsten Weber zusammengestellt. Zu Gast werden Vertreter der Familie, Wegbegleiter sowie der Filmemacher Christoph Rüter sein. Neben einem Einführungsvortrag von Dr. Klaus Dermutz werden Filmausschnitte gezeigt. Inhalt der diesjährigen Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Neckar-Odenwald sind die Arbeiten von Harald Priem zum Thema „Archäologie der Erinnerung“. In seinen Werken spielt die Übertragung der Einzigartigkeit von Orten, wie  aufgelassenen Fabriken, Depots oder Wohnhäusern in die Poesie eine wichtige Rolle.

Das Open Air Kino bleibt in der stimmungsvollen Kulisse des Burggrabens, wie sich die Besucher dies ausdrücklich wünschen. Vom Blockbuster bis zum kleinen, feinen Programmkinostreifen flimmern die unterschiedlichsten Filme über die rund 70 m² große Leinwand: „Dieses bescheuerte Herz, Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt, Wunder, Mamma Mia 2: Here We Go Again!, Die Verlegerin, Theres Billboards Outside Ebbing, Missouri, Unsere Erde 2, Shape of Water – Das Flüstern des Wassers, Sauerkrautkoma, Die unglaubliche Reise des Fakirs und Laible und Frisch – Da goht dr Doig.“ Und obwohl einige dieser Filme erst noch in den kommenden Wochen und Monaten starten, ist noch ein ganz aktueller (Überraschungs-) Film geplant. Deshalb ist das Programm des zweiten Donnerstags vorerst noch offen. Bis der eigene Flyer für das Programmkino erscheint, steht aber auch dieser Film fest.

Oberbürgermeister Michael Jann und die Sponsoren zeigten sich beeindruckt von der Vielfältigkeit des neuen Programms, das die Frauschaft des Kulturamtes Christine Funk, Daniela Keil, Christiane Karle und Michaela Knotz mit der Praktikantin im freiwilligen sozialen Jahr Kultur (FSJ) Katharina Frey und der Auszubildenden Alina Krastel vorbereiten. Als Etat ist im städtischen Haushalt eine Summe von zusammen rund 183.000 € enthalten, der zu erzielende Einnahmen von rund 140.000 € gegenüber stehen. Das heißt, der Gemeinderat stellt für das Programm einen Zuschuss von rund 43.000 € zur Verfügung. Hinzu kommen allerdings noch die Personalkosten für das Kulturamt und die Bauhofeinsätze.

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen, Terminen und Spielorten gibt es im Programmheft, das ab sofort in der Tourist Information Mosbach und in den nächsten Tagen in den Einzelhandelsgeschäften Mosbachs und der Umgebung ausliegt. Genauso ausführlich kann man sich unter Öffnet externen Link im aktuellen Fensterwww.mosbach.de/veranstaltungen informieren. Facebook-Fans erwartet eine Fülle von aktuellen Neuigkeiten zu Programm und Künstlern auf der offiziellen Mosbacher-Sommer-Seite.

Der Vorverkauf beginnt ab sofort in der Tourist Information Mosbach und im Internet unter Öffnet externen Link im aktuellen Fensterwww.reservix.de, für das Folk am Neckar-Festival ist er unter Öffnet externen Link im aktuellen Fensterwww.folk-am-neckar.de bereits in vollem Gange.

Startdatum: 
Enddatum:    14. September