x

Corona-Infos

Liebe Gäste,

bitte beachten Sie, dass ab 2. November bis voraussichtlich 20. Dezember ein generelles Beherbergungsverbot bei touristischen Übernachtungen besteht. Gewerbliche Übernachtungen sind weiterhin gestattet.

Hier finden Sie eine Zusammenstellung der aktuell geltenden Corona-Verordnungen in der Ferienregion Odenwald.

Ihre Touristikgemeinschaft Odenwald e.V.

Das Tempelhaus

Das Tempelhaus im Mosbacher Ortsteil Neckarelz blickt auf eine mindestens 700-jährige Geschichte zurück. Die älteste Erwähnung der vermutlich noch älteren Tiefburg ist eine Urkunde vom 11. Juni 1300, nach der die Johanniter in diesem Gebäude ihre Niederlassung hatten. Außerdem wird auf einer Grabplatte im Tempelhaus der Johanniterpriester Conradus als „Gründer dieses Hauses“ genannt. Das tatsächliche Alter des Gebäudes kann nur vermutet werden. Man geht vom 12. bis 13. Jh. aus. Über die Jahrhunderte erfuhr das Tempelhaus zahlreiche Nutzungen, Umbauten und Eigentumsänderungen. Im Jahr 1737 wurde es Pfarrkirche der kath. Kirchengemeinde Neckarelz. Von der einstigen Tiefburg sind noch die mächtigen Mauern auf der West- und Nordseite, die Buckelquader an den Ecken, der Treppenturm mit dem ursprünglichen Eingang über dem heutigen Turmzugang, die Schlitzfenster des Kellergeschosses sowie ein mächtiger Konsolstein hoch oben in der Nordwand als Zeuge eines früheren Balkons zu erkennen. Die heutige Umfassungsmauer um den Vorplatz ist noch als Rest einer mächtigen Mauer um den Burghof anzusehen. Auch der einst mit Wasser gefüllte Burggraben erinnert an diese Zeit. Das Tempelhaus ist das älteste in Mosbach erhaltene Gebäude und die einzige in ihrer authentischen Form erhaltene Johanniterburg in Baden-Württemberg.

Kontakt & Information:

Tourist Information Mosbach
Marktplatz 4
74821 Mosbach

Das Tempelhaus
Johannitergasse 2
74821 Mosbach-Neckarelz

Es scheint nichts anzuzeigen zu sein. Achten Sie darauf, dass die Karte ordnungsgemäß konfiguriert wurde und Benutzer und Markierungen festgelegt wurden.