Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Die zahlreichen Souvenirs der Ausstellung laden zu einer Zeitreise in die damalige Zeit ein.
Die zahlreichen Souvenirs der Ausstellung laden zu einer Zeitreise in die damalige Zeit ein.
Der Historische Pfad als „begehbares Geschichtsbuch“ lädt zu einer Reise in die Vergangenheit der Deutschordensstadt Gundelsheim ein
Der Historische Pfad als „begehbares Geschichtsbuch“ lädt zu einer Reise in die Vergangenheit der Deutschordensstadt Gundelsheim ein

Ausstellung „100 Jahre Gundelsheimer Souvenirs“

Gundelsheim, eingerahmt von sonnenverwöhnten Weinbergen und überragt vom Deutschordensschloss Horneck, wird jährlich von zahlreichen Touristen besucht.
Der berühmte Blick vom Himmelreich ist häufig Titelbild von Büchern oder Kalenderblättern und die klassische Burgen - Neckar - Weinlandschaft wird gerne als Geschenk oder Weinpräsent mitgenommen.
 
Erich Thauer und Leo Achtziger haben seit ihrer Jugendzeit Souvenirs aus Gundelsheim gesammelt. Viele Souvenirs, die zu Unrecht als „Nippes“ bezeichnet werden, zeugen vom Modegeschmack, Stil oder Geldbeutel der Reisenden der damaligen Zeit.
 
Begonnen hat der Tourismus nach Eröffnung der Bahnlinie Neckarelz - Bad Friedrichshall im Mai 1879. Künstler, Maler und Zeichner, sowie Postkartenverlage schickten „Agenten“ nach Gundelsheim, um Aufträge zu bekommen. Vasen, Teller, Kaffeetassen oder Aschenbecher etc. wurden mit Werbung von Gundelsheim hergestellt.

Die teuersten und schönsten Souvenirs entstanden zu Zeiten der mondänen Kuranstalt Schloss Horneck, unter der Leitung von Geheimrat Dr. med. Ludwig Roemheld. Hier trafen sich Berühmtheiten aus Hochadel, Industrie, Film und Rundfunk, Politik und Theater.

Termin:     ab 31.05.2020
Uhrzeit:    Sonntags von 14 - 17 Uhr
Ort:          Kulturetta Vereinsheim, Schloßstr. 19
Eintritt:     frei

 

 


Historischer Pfad Gundelsheim

Mit 17 Stationen führt der Historische Pfad alle kulturinteressierten Besucher durch Gundelsheim.
Ausgangspunkt für den Rundgang ist die Übersichtstafel an der Schloßstraße.

Durch zahlreiche Informationen und Bilder auf den Stelen wird die Geschichte der Deutschordensstadt lebendig vermittelt.
Ohne Stadtführer können so Einzelpersonen aller Altersgruppen die Altstadt mit Schloss Horneck auf eigene Faust erkunden.
Begleitend hierzu gibt es einen Flyer – diesen können Sie auf der Homepage von Gundelsheim downloaden Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.gundelsheim.de/tourismus/historischer-pfad.html

Weitere Infos:

Stadtverwaltung Gundelsheim
Tel. 49 6269 - 9619
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.gundelsheim.de