x

Corona-Infos

Liebe Gäste,

bitte beachten Sie, dass ab 2. November bis voraussichtlich 20. Dezember ein generelles Beherbergungsverbot bei touristischen Übernachtungen besteht. Gewerbliche Übernachtungen sind weiterhin gestattet.

Hier finden Sie eine Zusammenstellung der aktuell geltenden Corona-Verordnungen in der Ferienregion Odenwald.

Ihre Touristikgemeinschaft Odenwald e.V.

Apfel-Lehrgarten Binau

Wer denkt bei den wenigen Apfelsorten, die heute als genormte Einheitsfrüchte in den Regalen der Supermärkte angeboten werden, noch an die einstige Vielfalt von Apfelsorten in unserer Kulturlandschaft? Gerade die bodenständigen und traditionell im Odenwald angebauten Apfelsorten geraten immer mehr in Vergessenheit, obwohl sie vor allem in Binau einst eine große Bedeutung hatten.

Um die Mitte des 19. Jahrhunderts unterhielt die Gemeinde Binau eine „Obstbaumschule“, und schon vor 1882 war das weithin bekannte „Binauer Tafelobst“ prämiert worden. Verpackt in Holzkisten wurde das Obst mit der Bahn bis in weit entlegene Städte des damaligen Reiches verschickt.

Auch war es ganz selbstverständlich, dass in jedem Binauer Keller der wunder-bare Apfelmost in Fässern eingelagert war.

In dem Binauer Apfelgarten finden Sie etwa 20 Hochstämme von verschiedenen alten und typischen Apfelsorten: Jakob Fischer, Gravensteiner, Gewürzluiken, Goldparmäne, Krügers Dickstiel, Jakob Lebel, Blenheim, Öhringer Blutstreifling, Bittenfelder, Bohnapfel, Boskoop, Winterrambur, Kaiser Wilhelm, Zabergäu Renette, Ontario, Rheinischer Krummstiel, Zuccalmaglio Renette, Landsberger Renette, Weißer Winterglockenapfel und Brettacher. Im Jahr 1933 wurden auf der Gemarkung Binau noch 4250 Apfelbäume gezählt.

Mit dem Binauer Apfelgarten soll vor allem den Jüngeren unter uns ein Eindruck von der Reichhaltigkeit und Formenvielfalt unserer einstigen kleinbäuerlichen Kulturlandschaft vermittelt werden.

 

Weitere Infos:

Gemeindeverwaltung Binau
Tel. +49 6263 - 430-0

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailinfo(at)binau.de
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.binau.de


Startpunkt:

Unterhalb der Straße Bodenweinberg folgt man dem befestigten Grasweg.


Anfahrt:

A5, Ausfahrt Heidelberg
von Heidelberg auf der B37 an Eberbach vorbei nach Binau


Parkmöglichkeit:

Unterhalb der Straße Bodenweinberge in Binau


ÖPNV:

mit der S-Bahn von Mannheim/Osterburken nach Binau


Es scheint nichts anzuzeigen zu sein. Achten Sie darauf, dass die Karte ordnungsgemäß konfiguriert wurde und Benutzer und Markierungen festgelegt wurden.