Your Page Title

Salz & Sole-Radweg

Seit mehr als 2000 Jahren wird im mittleren Neckarraum aus Sole Salz gewonnen. Im Jahre 1816 stieß man in Bad Friedrichshall-Jagstfeld auf das weiße Gold. In Bad Rappenau und Bad Wimpfen kuren die Gäste noch heute in der warmen Sole und erholen sich dabei an Körper und Seele. Dieser 37 km lange Radweg erinnert somit an die Gewinnung von Salz und Sole und bietet den Radlern, entlang des Neckars und durch das Fünfmühlental, eine idyllische und romantische Kulisse.

Der Tourverlauf erfolgt über Bad Friedrichshall, Offenau, Gundelsheim, Haßmersheim-Neckarmühlbach, Siegelsbach, Bad Rappenau und Bad Wimpfen und lädt zu Besichtigungen  verschiedener Freizeiteinrichtungen ein. Entlang der Strecke sind 15 Hinweistafeln mit zahlreichen Erläuterungen zur Geschichte des „weißen Goldes“ installiert, die auf die Geologie, die  Rohstoffgewinnung und den Bergbau hinweisen.

Bei einer Schachteinfahrt in das Besucher-Salzbergwerk in Bad Friedrichshall-Kochendorf oder einem Solehallenbadbesuch in Bad Rappenau und Bad Wimpfen kann man Salz und Sole erfühlen. Entlang des Radweges gibt es historische Gebäude und Anlagen wie die Sole-Bohranlage mit einem Tretrad, einem Bohrturm und den Bohrhäuschen am Einsiedelwald in Bad Rappenau. Im Reichsstädtischen Museum in Bad Wimpfen lohnt sich ein Blick ins „Salinen-Zimmer“. Touristisch interessant ist die Anbindung des Salz & Sole-Radweges an den Neckartal-Radweg und den Kocher-Jagst-Radweg.

Radler-Tipp: Das Gradierwerk im ehemaligen Landesgartenschau-Gelände in Bad Rappenau bietet eine erholsame und wohltuende Etappenpause auf dem weiteren Verlauf des Salz & Sole-Radweges.
www.badrappenau.de


Start beliebig
Ziel beliebig
gps-Download hier
Markierung Logo Salz & Sole-Radweg