Your Page Title

ERROR: Content Element type "photo_gals_pi1" has no rendering definition!

Mehr als 130 Gäste kamen am bundesweiten Tag des Geotops zum Katzenbuckel, um die mit 626 m über NN höchste Erhebung des Odenwaldes gebührend zu feiern. Anlass war die Auszeichnung zum „Geotop des Jahres 2013“ im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald.

Neben zahlreichen Waldbrunner Bürgern und Ehrengästen sowie Besuchern aus der gesamten Region freute sich Bürgermeister Markus Haas, auch eine Delegation aus dem Partnerkomitat Vas (Ungarn) des Neckar-Odenwaldkreises sowie den Präsidenten der Ungarischen Naturparke Bela Básthy begrüßen zu dürfen.

In den Grußworten, die neben Haas von Dr. Achim Brötel (Landrat Neckar-Odenwald-Kreis), Matthias Wilkes (Landrat Kreis Bergstraße und Vorsitzender Geo-Naturpark), Alois Gerig (MdB Odenwald-Tauber) sowie Dr. Ulrike Mattig (Vorsitzende der Expertenkommission Nationale Geoparks) übermittelt wurden, kam zum Ausdruck, welche Bedeutung der Auszeichnung des Katzenbuckels als Geotop 2013 zukommt. Dr. Brötel zeigte sich hocherfreut über die nach 2006 (Eberstadter Höhlenwelten) zweite Auszeichnung  im Neckar-Odenwaldkreis sowie über die gute Zusammenarbeit und Dr. Mattig betonte, dass der Geo-Naturpark mit seinen innovativen Kooperationsprojekten, wie den Geotopen des Jahres auch auf nationaler und internationaler Ebene hervorragend aufgestellt ist.
Wilkes sprach vom Katzenbuckel als einem Juwel, das hervorragend in die Reihe der Geotope des Jahres passe und Alois Gerig verwendete das treffende Bild vom erloschenen Vulkan, dessen Feuer neu angefacht worden sei.

Nach einem Überblick zu den bisherigen Geotopen des Jahres überreichte Dr. Jutta Weber (Geo-Naturpark) Bürgermeister Haas die Urkunde sowie die eigens aufgelegte Broschüre „Geotop 2013“, die den Besuchern auch über den Tag des Geotops hinaus dieses besondere Fenster in die Erdgeschichte nahe bringen wird.
Dem Anlass entsprechend hat die Gemeinde Waldbrunn zudem eine aktualisierte und überarbeitete Neuauflage der Broschüre „Weg der Kristalle“ aufgelegt, die Haas ebenfalls präsentierte.

Nachdem sich die Teilnehmer mit Grünkerntalern, Katzensteiger und Laugengebäck gestärkt hatten, ging es mit  Geograph und Geopark-Ranger Michael Hahl zur Exkursion zwischen Michelsberg, Gaffstein  und Katzenbuckel-Gipfel, bei der die Teilnehmer das Geotop 2013 in seinen ganzen Facetten kennen lernen konnten.

Auch wenn der Vulkan längst erloschen ist – der Katzenbuckel leuchtet mit der nun verliehenen Auszeichnung weit über die Region hinaus und zeigt, wie dynamisch sich unsere Landschaft im Verlauf von Jahrmillionen verändert und welche gewaltigen Kräfte das Gesicht unseres Planeten immer wieder umformen.

Damit leisten der Geo-Naturpark und seine Partner in den Mitgliedskommunen und Landkreisen einen wichtigen Beitrag zum Verständnis unserer Umwelt, zum nachhaltigen Tourismus und zur Stärkung des Ländlichen Raums.

     

ERROR: Content Element type "templavoila_pi1" has no rendering definition!