Your Page Title

Feuerrad Neckarkatzenbach

Feuerrad und Fastnachtsfeuer

 

Am Fastnachtsdienstag wird in dem kleinen Neunkirchener Ortsteil Neckarkatzenbach nach alter Tradition das Feuerrad mit einem Durchmesser von circa 2,5 Metern brennend vom Mittelberg zu Tal geführt und damit der Winter ausgetrieben.

 

Aus alten Chroniken ist bekannt, dass dieses Brauchtum schon unseren Vorfahren, die Germanen und Kelten, Feuerräder zur Winteraustreibung benutzte. Die Bedeutung des Feuerrades liegt darin, dass das Rad eine Glutspur auf dem Acker hinterlassen soll und diese somit eine gute Ernte verspricht. Aus diesem Grunde freut man sich auch heute noch, wenn das Rad gut brennt und eine ansehnliche Glutspur auf dem Acker zurückbleibt. Da früher auch hier und da der Aberglauben spukte, setzte man das Feuerrad auch gegen böse Geister und Dämonen ein, also zur Austreibung des Winters. Heutzutage jedoch, wo niemand mehr an böse Geister und dergleichen glaubt, ist das Zu-Tal-Rollen des Feuerrades gerade in Neckarkatzenbach ein schön anzuschauendes Spektakel und Vorwand für eine kleine Feier.

 

Am Fastnachtsdiensttag, wird das fertiggestellte Rad gegen 19 Uhr entzündet und zu Tal geführt. Dazu wird auch noch das Fastnachtsfeuer entzündet. Für das leibliche Wohl werden die Feuerwehr sowie die Fördervereinsmitglieder ab 18 Uhr am Buswendeplatz Richtung Guttenbach sorgen. Eine Bewirtung im Feuerwehrgerätehaus / Dorfgemeinschaftshaus zum Fastnachtsausklang schließen sich an.

 

Startdatum: 
Startzeit: 19:00
Endzeit: 23:00
Ort: Neunkirchen-Neckarkatzenbach