Your Page Title

Touristikgemeinschaft Odenwald e. V.: Übernachtungszahlen auf Rekordniveau – Trend zu Kurzurlauben hält an

< Urlaubsmesse CMT in Stuttgart: Der Odenwald präsentiert sich auf der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit
06.03.2017

Die Zahl der Übernachtungen im Gebiet der Touristikgemeinschaft Odenwald e. V. (TGO) ist im Jahr 2016 bereits zum fünften Mal in Folge gestiegen: So freuten sich die Gastgeber in der Region über 1.184.897 Übernachtungen, was bei 1.177.633 Übernachtungen in 2015 ein Plus von 0,62 Prozent gegenüber dem Vorjahr ist. „Damit war 2016 wieder ein absolutes Rekordjahr. Wir sehen dies als Ergebnis unserer unermüdlichen Arbeit, die Region als Urlaubsziel bekannt und attraktiv zu machen“, sagten Dr. Achim Brötel, Landrat des Neckar-Odenwald-Kreis und 1. Vorsitzender der TGO, und die TGO-Geschäftsführerin Sarah Wörz.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste blieb im Vergleich zum Vorjahr unverändert, die Gäste bleiben im Durchschnitt 3,8 Tage in der Region. Somit wird noch einmal deutlich, dass der Trend zu Kurzurlauben bzw. Zweit- oder Dritturlauben anhält, wofür sich der Odenwald als Reiseziel sehr gut eignet.

Um die Urlauber auch im Jahr 2017 wieder in den Odenwald zu locken, arbeitet die TGO bereits an vielen neuen Broschüren. So gibt es bereits einen neuen Veranstaltungskalender im gewohnt praktischen Mini-Format und eine neue Broschüre mit Wohnmobilentdeckertouren. Derzeit wird mit Hochdruck an der neuen Internetseite für den Odenwald-Madonnen-Radweg sowie am neuen interaktiven Tourenportal gearbeitet.

Auch die Webseite www.tg-odenwald.de wird fortlaufend auf den aktuellsten Stand gebracht und dient damit Urlaubern als zentraler Startpunkt für ihren Aufenthalt im Odenwald.

Hintergrundinformation:

Die Touristikgemeinschaft Odenwald e. V. (TGO) umfasst alle Städte und Gemeinden des Neckar-Odenwald-Kreises sowie Bad Rappenau, Bad Wimpfen, Eberbach, Gundelsheim, Heiligkreuzsteinach, Hirschhorn, Neckargemünd, Neckarsteinach, Roigheim, Schönbrunn und Wilhelmsfeld.